Alternativen zu Tagesgeld und Festgeld finden

Freitag den 2.08.2013

An den niedrigen Zinsen für Tagesgeldkonten und Festgeldern wird sich wohl auch in den kommenden Monaten nicht viel ändern, es sei denn, der gegenwärtige Zinsrutsch geht noch weiter nach unten. Nachdem gleich mehrere Banken (MoneYou, AS Privatbank und C&A Money) auf den 1. August dieses Jahres an ihren Zinsen für Spareinlagen geschraubt haben, wird die Frage immer drängender für Anleger, was sie denn mit ihrem Geld tun sollen. Und gibt es überhaupt Alternativen zu Tagesgeld und Festgeld und wenn ja – wo lassen sich diese finden?

Tagesgeld ist mit seinen Konditionen einzigartig!

Immer wieder wird über das Tagesgeld und seine niedrigen Zinsen gemeckert. Doch ist es wirklich so, dass es dabei nur auf die Zinshöhe ankommt bei einem Tagesgeldkonto? Oder spielen nicht vielmehr noch andere Faktoren eine große Rolle bei dieser Anlageart?

Denn genau zwei Punkte sind es, die das Tagesgeld so besonders machen, egal wie hoch – oder niedrig – die Zinsen nun sind. Auf der einen Seite ist es die Verfügbarkeit, die keine andere Anlageart so bieten kann, wie es das Tagesgeldkonto bietet. Auf der anderen Seite die Tatsache, dass es möglich ist, jederzeit den vollen angelegten Betrag abzurufen und nicht nur Teilbeträge bis zu einer bestimmten Summe, wie es beim Festgeld der Fall ist.

Das bedeutet: das auf einem Tagesgeldkonto angesparte Geld ist erstens jederzeit verfügbar, beim Tagesgeld gibt es keine Kündigungsfrist. Und: der angelegte Betrag ist jederzeit in voller Höhe verfügbar. Einen Überblick über eine Vielzahl aktueller Tagesgeldangebote liefert unser Tagesgeldvergleich.

Festgeld bedeutet: feste Zinsen für eine festgelegte Laufzeit

Wer sein Geld für einen bestimmten Zeitraum zu einem festgelegten Zinssatz anlegen möchte, der kommt meist nicht am Festgeld vorbei. Das bedeutet zugleich: innerhalb der Europäischen Union sind die auf einem Festgeldkonto angelegten Gelder bis zu einer Summe von 100.000 Euro je Kunde über die Gesetzliche Einlagensicherung abgesichert.

Zwar sind – wie auch unser Festgeldvergleich zeigt – die Zinsen für Festgelder derzeit alles andere als üppig zu nennen, dennoch ist es für Sparer, die eine hohe Sicherheit für ihre Ersparnisse wünschen, nahezu alternativlos – es sei denn, es fällt die Entscheidung für ein Tagesgeldkonto statt für ein Festgeldkonto.

Alternativen zu Tagesgeld und Festgeld finden

Die Informationen zum Tagesgeld und zum Festgeld zeigen, wie schwierig es ist, für beide Anlagearten auch tatsächlich Alternativen zu finden. Beide Sparmöglichkeiten stehen mit ihren Vorteilen für sich, und gerade das Tagesgeldkonto ist in seiner Form und mit seinen Konditionen kaum durch eine andere Anlageart zu ersetzen. Für Anleger bedeutet dies, dass sie das gegenwärtige Tal der Zinsen weiter durchschreiten müssen, bis früher oder später die Zinswende kommen wird. Wann dies sein wird, kann derzeit kaum prognostiziert werden, in 2013 wird dies jedoch wohl kaum mehr der Fall sein. Ein Fondssparplan in Renten- oder Mischfonds wäre eine Alternative, die aber keine sicheren Zinsen bieten, sondern Kursschwankungen unterliegt. Von daher führt für Sparer, die sichere Zinserträge wollen, trotz Niedrigzinsen derzeit kein Weg an einem Festgeldkonto vorbei.