Lohnt sich die Riester-Rente 2013 überhaupt noch?

Freitag den 16.08.2013

Hohe Kosten, wenig Transparenz, dies ist es, was die Kritiker der Riester-Rente der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge seit Jahren vorwerfen. Dazu ist ein weiterer wichtiger Punkt gekommen, der den Abschluss eines Riester-Renten Vertrags in 2013 noch fraglicher machen dürfte: die niedrigen Zinsen, welche die Garantiezinsen und damit die garantierte Rente im Ruhestand immer weiter in die Knie zwingen. Lohnt sich die Riester-Rente mittlerweile überhaupt noch, oder sollten Sparer, die für ihr Alter zurücklegen wollen, nicht vielleicht doch nach neuen Wegen der Altersvorsorge suchen?

Fakt ist: bereits vor ihrer Einführung war die Riester-Rente umstritten, manche Diskussion endete irgendwann, als die Riester-Rente dann nach und nach reformiert wurde, und unter anderem Wohn-Riester eingeführt wurde. Bei dem wohlgemerkt mittlerweile auch nachgebessert werden musste. Doch die Hauptpunkte der Kritik, die mangelnde Transparenz der Riester-Rente Verträge sowie die hohen Kosten für diese Form der Altersvorsorge stehen nach wie vor im Raum – und werden erst verstummen, wenn der Gesetzgeber als zugleich staatlicher Förderer der Riester-Rente den Hebel ansetzt und deutlichere Regelungen hinsichtlich der Kosten für die Riester-Rente festgelegt und zugleich per gesetzlicher Richtlinie deutlich mehr Transparenz von den Riester-Renten Anbietern einfordern wird.

Derzeit lohnt sich der Abschluss eines Riester-Renten Vertrags eher weniger. Die Garantieverzinsung, die mittlerweile nur noch bei 1,75 Prozent p.a. liegt, erreicht in Zeiten wie diesen, in denen die Preise steigen, nicht einmal mehr die gleiche Stufe mit der Inflationsrate, beim Sparen wird deshalb draufgezahlt. Rechnet man dazu auch noch die hohen Kosten vieler Riester-Renten Verträge, dann kommt unter dem Strich letztlich nur eines raus: ein dickes Minus für die Menschen, die doch Geld für ihre private Altersvorsorge beiseitelegen wollten.

Wer deshalb etwas tun will, um Vorsorge für sein Alter zu betreiben und im Ruhestand trotzdem einen einigermaßen gesicherten Lebensstandard zu haben und nicht in die Altersarmut zu fallen, für den ist die Riester-Rente derzeit möglicherweise nicht das Richtige. Auch wenn nun der eine oder die andere das Argument der staatlichen Förderung dieser Verträge einwerfen mag – in vielen Verträgen wird die ja nicht gerade geringe Förderungssumme direkt wieder aufgefressen von den hohen Kosten. Teilweise sind die Kosten für die Riester-Renten Verträge sogar noch höher als die Förderung dieser Privaten Altersvorsorge durch den Staat – und der, der eigentlich vorsorgen möchte, zahlt dafür dann auch noch drauf, was bei den derzeit niedrigen Zinsen dann natürlich doppelt fatal ist.

Kostenloses Angebot zur Riester-Rente anfordern

Wenn Sie sich für die Möglichkeiten einer Riester-Rente interessieren, können Sie hier ein kostenloses Angebot bzw. eine unverbindliche Beratung anfordern (Versicherungsvermittlung erfolgt über die Finanzen.de AG):


Banner 160x600