Gesetzliche Rentenversicherung mit privater Zusatzrente?

Dienstag den 4.06.2013

In fremden Gewässern könnte bald die Deutsche Rentenversicherung fischen. Und irgendwie mutet es in etwa so an, als die Gesetzlichen Krankenkassen plötzlich die Private Zusatzversicherung für sich entdeckten und den Markt der Privatversicherer damit ein wenig kleiner machten. Denn: neben der gesetzlichen Rente könnte die DRV möglicherweise bald auch eine Private Zusatzrente anbieten.

Die privaten Versicherer dürften deshalb aufhorchen bei dem, was Herbert Rische, der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, kürzlich in einem Interview mit der „Rheinischen Post“ sagte: "Ich kann mir ein Modell vorstellen, nach dem die Menschen zusätzlich zu ihrer gesetzlichen Rente über freiwillige Zahlungen weitere Ansprüche bei der Rentenversicherung erwerben. Wir sollten hier die Türen öffnen."

Damit wäre die Rentenkasse, die laut eigener Aussage 23,2 Millionen Versicherte hat, möglicherweise ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Anbieter von privaten Rentenversicherungen. Vor allem dann, wenn sich Risches Idee einer staatlichen Förderung einer solchen privaten Zusatzrente zur gesetzlichen Rentenversicherung durchsetzen sollte. Da inzwischen immer weniger Riester-Renten Verträge abgeschlossen werden, vor allem aufgrund der wachsenden Unsicherheit vieler Verbraucher, welche Finanzdienstleister wirklich gut sind und welche ihnen nur Geld aus der Tasche ziehen wollen, hätte die DRV natürlich eine ganz andere Bank an Vertrauen im Hintergrund. Denn noch ist sie sicher, die Rente, die aus der Rentenkasse kommt, die Reserven sind gut gefüllt und mittlerweile wird sogar wieder über eine Senkung des Rentenbeitrags nachgedacht.

Interessant wäre eine solche Zusatzrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung wohl vor allem dann, wenn sie sich auch an Selbständige richten würde und nicht nur an Angestellte. Damit könnte eine wichtige Lücke in der Altersvorsorge geschlossen werden, die auch Politikern hin und wieder aufstößt. Ob und wann eine solche private Zusatzrente in der Rentenkasse kommen wird, bleibt nun abzuwarten. Der DRV-Präsident hat damit jedoch wohl einen Stein angestoßen, den andere nun ins Rollen bringen müssen. Und einen ebenso positiven Effekt neben einer solchen Versicherung selbst hätte eine solche private Rentenversicherung bei der gesetzlichen Rentenversicherung auch noch: Konkurrenz belebt ja bekannt das Geschäft. Und gerade die DRV mit ihren mehr als 23 Millionen Versicherten hat bereits eine große "Kundenkartei", die andere Versicherer durchaus aufhorchen lassen dürfte auch darin, vielleicht für Versicherte attraktivere Angebote für die private Altersvorsorge zu schaffen, als es sie bislang gibt.