Geldanlage-Vergleich.org

Die richtige Geldanlage wählen

Wer über ein finanzielles Polster verfügt und das Geld künftig gewinnbringend anlegen will, dem bieten sich zahlreiche Optionen – allerdings sind die Voraussetzungen und Anforderungen bei den verschiedenen Möglichkeiten jeweils unterschiedlich. Die Entscheidung hängt also immer von individuellen Bedürfnissen sowie persönlichen Rahmenbedingungen ab. Wollen Sie Ihr Geld lang- oder kurzfristig anlegen? Müssen Sie eventuell schnell an das Kapital herankommen? Können Sie mit Ihren Finanzen spekulieren oder benötigen Sie maximale Sicherheit? Wir stellen Ihnen auf unserem Portals sowie in unserem Diagramm die wichtigsten Geldanlagen im Überblick vor. Zu jeder Option finden Sie detaillierte Angaben zum potentiellen Risiko, der schnellen Verfügbarkeit über das Kapital sowie die durchschnittliche Rendite.

Geldanlageformen

Maximal flexibel mit einem Tagesgeldkonto

Idealerweise beantworten Sie sich zunächst die Frage, wie lang- oder kurzfristig Sie Ihr Geld anlegen wollen bzw. inwiefern Sie schnell wieder über das Kapital verfügen müssen. In der Regel gilt nämlich das Prinzip: Je länger die Anlagezeit, desto höher die mögliche Rendite. Sofern Sie eher Sicherheit und Flexibilität schätzen, empfiehlt sich z. B. ein Tagesgeldkonto. Gut verzinste Tagesgeldangebote bieten lukrative Renditeaussichten. Speziell im Vergleich mit traditionellen Sparbüchern oder dem Girokonto sind sie die deutlich bessere Wahl. Während Sparbücher mit einer Verzinsung von max. 1,0 % p.a. meist noch unterhalb der Inflationsrate liegen, erreichen Tagesgelder inzwischen bis zu 2,7 % Zinsen pro Jahr und mehr. Girokonten lassen eine ansprechende Verzinsung normalerweise ganz vermissen.

Für langfristige Planer: Festgeld mit garantierten Zinsen

Wenn Sie hingegen etwas länger auf Ihr Geld verzichten können, sollten Sie über ein Festgeldkonto nachdenken. Beim Festgeld wird, wie der Begriff bereits verrät, das Kapital über eine vertraglich vereinbarte Dauer fest angelegt. Für diese zeitlich abgesteckte Spanne erhält der Anleger einen garantierten Zins – je nach Laufzeit bis zu 4,00 % pro Jahr oder darüber. Bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro über 5 Jahre hinweg werden so bspw. 1.000 Euro Zinsen erzielt. Festgeld gilt neben dem Tagesgeld als besonders sichere Anlage, weshalb wir das Risiko in der Übersicht jeweils mit „gering“ eingestuft haben. Weiterer Vorteil: Tagesgeld- und Festgeldkonten sind bei vielen Direktbanken absolut kostenlos – keine Gebühren für Kontoeröffnung, Kontoführung oder sonstige Aufwendungen sind fällig.

Immobilien – Anlage in stabile Mauern und die eigene Altersvorsorge

Wenn Sie eine höhere Summe lukrativ anlegen wollen und Ihren eine wertbeständige Altersvorsorge vorschwebt, dann gelten Immobilien weiterhin als erste Wahl. Bauherren oder Wohnungskäufer profitieren üblicherweise von einer soliden Wertsteigerung, steuerlichen Vergünstigungen sowie möglichen Ertragschancen durch Vermietung. Aber Achtung: Immobilien-Investitionen sind generell eher langfristig angesetzt sowie prinzipiell mit einem gewissen Maß an Arbeit verbunden. Experten raten überdies beim Bau oder Kauf einer Immobilie zu einem Eigenkapitalanteil von mindestens 20 %.

Veredelte Anlage – Gold und Edelmetalle

Kaum eine Anlage war in den vergangenen Jahren beliebter als Gold. Anleger dürfen auch weiterhin mit Wertsteigerungen rechnen – egal ob sie in das physische Element oder in partizipierende Wertpapiere investieren. Wenn Sie ihr Geld auf diese Weise „veredeln“ wollen, sollten Sie indes einkalkulieren, dass Edelmetalle aufgrund sinkender Kurse gleichsam Wertverluste verursachen können. Entsprechend ist die Investition in Gold nicht gänzlich risikofrei – zumindest wenn das Geld kurzfristig anderweitig gebraucht wird. Der richtige Zeitpunkt von Kauf und Verkauf spielt eine große Rolle bei Edelmetallen. Extra-Tipp: Der Edelmetall-Handel wird in US-Dollar abgewickelt. Außerhalb der USA ist somit ein Blick auf die Devisenkurse durchaus ratsam.

Kurs auf die hohe Rendite: Aktien und Fonds

Wie der Blick auf unsere Grafik zeigt, sind Aktien bzw. Aktienfonds zwar äußerst lukrative Anlagen, aber mitunter mit hohem Risiko behaftet. An dieser Stelle zahlen sich vor allem ein gutes Basiswissen, Erfahrungswerte sowie Zeit aus. Sollten Sie mit Ihrem Kapital erstmals spekulieren, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst die Grundbegriffe anzueignen. Ausgestattet mit dem nötigen Know-how benötigen Sie noch ein wenig freies Kapital sowie ein Depot. Letzteres kann z. T. kostenlos bei zahlreichen Direktbanken eröffnet werden. Lassen Sie sich gegebenenfalls vorab noch von einem Spezialisten beraten und legen eine Strategie fest.

Alternative Erlöse aus Wertpapieren

Überschaubarer als der direkte Handel an der Börse sind Anlagen in verzinste Wertpapiere, z. B. klassische Bundesanleihen oder – weil weitaus ertragreicher – Bonds aus anderen Staaten. Ebenfalls eine mehr oder minder sichere Rendite-Quelle sind Unternehmensanleihen. Mit ein wenig Kenntnis der Materie lassen sich speziell in zukunftsorientierten Branchen solide Gewinne erzielen. Aber es geht auch ganz traditionsbewusst: Mit bis zu 4,00 % Rendite bei 4-jähriger Anlagezeit sind einige Sparbriefe ebenfalls wieder interessante Investitionsobjekte.